Jungunternehmer-
beratung
Förderungen
 
Unternehmens-
beratung

Liegt eine Betriebsneugründung vor, die mittels amtlichem Vordruck Neufög1 von der Wirtschaftskammer bestätigt werden muss, werden keine Stempelgebühren bzw. Bundesverwaltungsabgaben für sämtliche mit der Neugründung in unmittelbarem Zusammenhang stehenden Unterlagen (Projektunterlagen Betriebsanlagengenehmigungsverfahren, Gewerbeschein, Eintrag ins Firmenbuch, Gesellschaftssteuer bei der Gründung von Kapitalgesellschaften, polizeiliches Führungszeugnis, etc.) von den Behörden eingehoben.
Außerdem werden dem Jungunternehmer 7 Prozentpunkte der Dienstgeberbeiträge für Angestellte im ersten Monat der Bewilligung und in den elf darauffolgenden Monaten erlassen (Beiträge zum Familienlastenausgleichsfonds, zur gesetzlichen Unfallversicherung, u.a.).

Eine Neugründung liegt dann vor, wenn der Betriebsinhaber in den letzten 15 Jahren nicht in vergleichbarer Art selbständig tätig war. Eine Tätigkeit als Arbeitnehmer in der gleichen Branche ist nicht hinderlich.
Keine Neugründung liegt bei bloßer Rechtsformänderung oder Übernahme eines bestehenden Betriebes vor.

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich an unser Team oder senden uns ein E-mail